Seleziona una pagina

Erba

Green Land

ist eine italienische Stadt mit 16600 Einwohnern in der Provinz von Como in der Lombardei.


Erba, von Cesare Cantù als die heiterste Stadt von Brianza, ist ein Dorf, der aus kleinen Ortschaften ganz inmitten der Natur, historischen Villas mit Parken und Gärten und abgelegenen Landhäusern auf dem Land besteht. Auch die Geschichte Erbas ist sehr faszinierend und zauberhaft: man hat Beweise der Ansiedelung der Menschen in der vorrömischen Zeit dank der Resten, die bei Buco del Piombo (eine Jurazeit-Grotte aus kalkhaltigem Stein, die sich bei der Turati Alm befindet) gefunden wurden und die jetzt im Stadtmuseum sind. Die erste Ansiedlung war möglicherweise Incino oder Vill’Incino, die in der römischen Zeit als “Licino forum” bekannt war, während das Gebiet von Erba mit dem Namen „Herba“ genannt war. Zur dieser Zeit gehört die alte Kirche von Sant’Eufemia, die dem 5. Jahrhundert zurückliegt und die vielmal renoviert und erweitert geworden ist. Um sofort an die Vergangenheit zu denken und sich den historischen Dorf und seine Gassen vorzustellen, soll man das alte mittelalterliche Stadtviertel von Villincino besichtigen, das einmal mit einem Steinmauer umgegeben war, von dem eine der Türen mit dem charakteristischen Ajimez-Fenster noch heute unversehrt ist. Die Stadtverwaltung hat die Gebäude renoviert, ohne Formen und Farben zu verändern, mit der Absicht eine mittelalterliche Stimmung zu schaffen. Ein paar Schritten reichen aber, um zurück zur Gegenwart zu kommen: wenn man den öffentlichen Park Majnoni durchquert, erreicht man das Giuseppe Terragni Monument für die Gefallenen, von dem dann man das Licinum Theater durch eine Freitreppe erreicht. Der Name des 1928 gebildeten Gebäudes ist auf den Konsul Romano Licino zurückzuführen, den Kommandant der alten Kolonie, von der die Gemeinde von Erba dann entstand.

Sehenswürdigkeiten

DIE KIRCHE DER HEILIGEN EUFEMIA

Vom Bahnhof in Erba, queren Sie das Stadtzentrum durch und folgen Sie der Dante Straße bis zur Fiume Straße und Alessandro Volta Straße. Erreichen Sie Vittorio Veneto Platz mit dem größsten Markt der Umgebung seit 1400. Sant’Eufemia Kirche (5. Jahrhundert) liegt nicht entfernt.
DIE KIRCHE DER HEILIGEN EUFEMIA
Die heilige Eufemia Kirche ragt am gleichnamigen Platz empor. Sie ist eine alte römische Kirche, die auf das V Jahrhundert zurückgeht. Sie besteht aus einem langen und hohen Saal und ist mit einer einzigen Apside und Nebenräumen versehen. Im Laufe der Zeit hat sie unzählige Umarbeitungen und Erweiterungen erfahren, z.B. im 16. Jahrhundert die Verlängerung des Kirchenschiffs bis hin zur Ostwand des Glockenturms.
Vor der Kirche standen ursprünglich das Baptisterium, das Anfang des 17. Jahrhunderts niedergerissen wurde, und der Friedhof: Ihre Reste kamen 1949 während Aushebungen wieder zum Vorschein.
Auf der nördlichen Fassade wurde der römische Glockenturm aus dem 12. Jahrhundert errichtet.
Das Kirchenschiff besitzt einen rechteckigen Grundriss und an seiner rechten Seite befindet sich eine Kapelle, in der eine Freske aus dem späten 14. Jahrhundert aufbewahrt wird, die von der Familie Parravicini in Auftrag gegeben wurde, um den Altar des heiligen Bartholomäus zu schmücken.
Die Apsis ist einer der ältesten Teile der Kirche. Sie ist halbkreisförmig und ihr Äußeres wurde in vier Lisenen aufgeteilt. Außerdem weist sie eine Dekoration auf, die aus einem typischen horizontalen Kreuzband aus Mauerziegeln in Form einer Fischgräte besteht.
Die Kirche birgt ein Werk, das als Hauptattraktion bezeichnet werden kann: Es handelt sich um ein Holzkreuz, das im 16. Jahrhundert mit der Christusfigur bemalt wurde, gemäß dem Modell des Meisters Giotto, und das 1983 renoviert wurde.

VILLINCINO

Von Vittorio Veneto Platz gehen Sie Richtung Licinio und kommen Sie zum mittelalterlichen Dorf.
VILLINCINO

Wer romantische, geheimnisvolle und charmante Orte liebt, sollte den kleinen, antiken Ortsteil Villincino in Erba besichtigen.
Zwischen dem XII und XIV Jahrhundert war er ein aktives, mittelalterliches Zentrum, das von Steinmauern umgeben war.Diese waren mit zwei entgegen gesetzten Zugängen ausgestattet.
Eine der Türen besitzt ein wunderschönes,zweibagiges Fenster miteiner kleinen Kolonne.
Am Ende der sogenannten „Contrada“(ein Bezirk der Stadt)befindet sich auch die „Pusterla“, mit dem Haus vom „Gabelliere“ (Zöllner).
Umgeben ist es von Wohnhäusern aus dem Mittelalter und den darauf folgenden Jahrhunderten.
Wenn man in diesem kleinen Ortsteil durch die steinbepflasterte Straße geht, kann man alte Bauernhöfe mit typischen Ställen bewundern.
Durch die Eingangstore hindurch kann man auch entzückende Privathöfe und Blütengärten erspähen.
Das Viertel wurde sorgfältig renoviert, um dieselbe festliche Atmosphäre, die vielleicht im Mittelalter hier herrschte, durch Farben und Formen zu reproduzieren.
Villincino ist zurzeit ein Wohnbezirk, und es gibt weder Verkehr noch Geschäfte. Aus diesem Grunderscheint eseinem schon nach einigen Minuten so, als ob man mit einer Zeitmaschine gekommen wäre und man eine Dame mit einer eleganten Krone und einen Kavalier mit einem farbenprächtigen Kleid treffen könnte, um gemeinsam an einem Festzug teilzunehmen.
Der Umzug wird in derSant’Eufemia Kirche enden, wo zuletzt ein Bankett mit Polenta (Maisbrei) und Wein stattfinden wird.
Aber man braucht nicht in die Vergangenheit zurückzukehren, um ein ähnliches Ereignis zu erleben: Jeden dritten Sonntag im Oktober ziehen die Einwohner von Erba sich festlich an um sich bei der „Sagra del Masigott“ zu amüsieren. Es ist die größte Volksfeier des Dorfs.
Am Vorplatz der Sant’Eufemia Kirche werden Polenta und typische Gerichte serviert. Hier findet ein nicht zu versäumendes Ereignis statt, das aus der Vergangenheit stammt: Die Ersteigung des Klettermasts. Es ist eine Kraftprobe, durch die man die Spitze eines rutschigen Pfahls erreichen muss, um den Preis zu gewinnen.

THÉÂTRE EN PLEIN AIR LICINIUM

Queren Sie Majnoni Park durch und gehen Sie weiter Richtung corso B. Bartesaghi, via Ferraris e corso XXV Aprile bis zur Feitreppe des von Terragni gebildeten Monuments der Gefallenen (Scalinata del Monumento ai Caduti). Am Ende der Treppen findet man der Zugang zum Theater Licinum. Dauer jeder Besichtigung: nach Belieben des Besuchers.
THÉÂTRE EN PLEIN AIR LICINIUM
Das Licinium Theater befindet sich in einer Hochlage in Erba und deswegen ist es nur durch die lange Steinfreitreppe des Monuments für die Gefallenen erreichbar. Die Steigung entwickelt sich in einem Zypressenweg, deren Festlichkeit an die griechische Mythologie erinnert: man erzählt nämlich, dass der gerührte Apoll die junge Frau Kyparisso in eine Zypresse verwandelte, weil sie keinen Frieden vom Trauerschmerz finden konnte. Die alte Tradition wird aber besonders vom klassischen Licinium Theater symbolisiert, das sich in einem natürlichen Rahmen von Bäumen und Himmel befindet und aus einer Exedra mit einer stabilen, monumentalen, nicht bedeckten und auf den Seiten geöffneten Loge besteht. Die Struktur wird noch dank einer klassischen Arkade und der eleganten halbrunden Freitreppe zur Loge noch verschönt. Die Einzelheit des Licinium Theaters ist von einer zweiten aus Grass und mit einer Steinfreitreppe Loge hinter dem Parkett repräsentiert. Das alte Aussehen hat aber einen neuen Ursprung: das griechische Licinium Theater ist auf das Jahr 1928 zurückzuführen und wurde von den Brüdern Airoldi auf einen romanischen Namen des Konsuls Licinio getauft, der der Begründer der Kolonie, von der die Stadt Erba entstand. In weniger als einem Jahrhundert hat man im Theater verschiedene Schauspielen gesehen: von den Tragödien von Euripides, die in der Zeit des Faschismus als Lob für die Helden des Vaterlandes benutzt wurden, bis zur „Passion“ und zur beißenden Satire. Seit dem Ende des 60er Jahren wurde langsam das Theater verlassen bis dem Jahr 1993, als die Accademia die Licini entstand und dank der Akademie wurden die Schauspielen im Theater zu den Werken von Shakespeare gewidmet. Laut Oson Welles ist das Theater ein heiliger Anachronismus und das gilt auch für das Licinium Theater. Obwohl es goldene und dunkle Zeiten in der Vergangenheit gab, ist das Theater heutzutage das einzige Shakespeare Theater Im Freien in Italien, das dem Publikum eine zauberische Atmosphäre ohne Zeit bietet, die die Klassik, die Geschichte des 20. Jahrhunderts und das moderne Theater verbindet.
WIE KANN MAN ERBA ERREICHEN
Mit dem Bus:
ASF Autolinee
C 40 Como – Erba – Lecco
C 49 Como – Erba – Asso

Mit dem Zug:
Trenord Bahn von Milano Nord Cadorna, Treno Regionale R16 Asso – Seveso – Milano, Ausstieg in Erba

Mit dem Auto:
Von Como: Fahren Sie auf der SS 342 Richtung Lecco.

Von Lecco: Fahren Sie auf der SS 36 Richtung Mailand, Ausstieg in Como/Erba

Von Mailand: Fahren Sie auf der SS 36 Richtung Lecco, Ausstieg in Molteno/Merone. Fahren Sie auf der SP 41 Richtung Erba

Entdecken Sie die Green Lands

Entdecken Sie die Grünen Länder vom Comer See!

Der Bezirk vom Project “Distretto dell’Attrattività Turistica Expo Green Land” entstand dank der Teilnahme an der Regionalausschreibung “Distretti dell’attrattività turistica e commerciale” DDG 14 Juli 2014 – 52574412.