Seleziona una pagina

Eupilio

Green Land

ist eine italienische Stadt mit 2800 Einwohnern in der Provinz von Como in der Lombardei.


Eupilio ist ein relativ junges Dorf: es entstand im Jahr 1927, als fünf verschiedene Stadtteile (Corneno, Galliano, Mariaga, Carella, Penzano) mit verschiedener Geschichte, Kultur und Eigenheiten vereinigt wurden. Die Vereinigung dieser Siedlungen hat ein Dorf geschaffen, der reich sowohl an Kirchen, Kapellen, Ädikulä und als auch an Villas, alten Schlossen und religiösen Gebäuden, die ein Beweis der Ansiedlung der Menschen im Laufe der Jahrhunderte sind. Ein Beispiel davon ist der mittelalterliche Turm, der ein der ältesten Gebäude des Gebietes ist und der wegen seiner Verteidigungs- und Wehrfunktion auf der Molvesio Anhöhe liegt. Dieser Hügel ist natürlich sehr faszinierend, obwohl man vom Cornizzolo Berg atemberaubende Landschaften genießen kann. Auch mit dem Namen “Pedale” gekannt, unterscheidet sich diese grüne Anhöhe von den anderen nicht entfernten rauen Bergen dank einer Vegetation, die sich nach der Höhe, Sonnenbestrahlung und Art der Erde richten kann. Von der Spitze ist es möglich, die anderen charakteristischen Elemente des kleinen Dorfes in Brianza zu sehen: die Seen. Vom Segrino See strömt das Wasser auf das Tal inmitten des Dorfes bis zum Pusiano See zu, wo der Centro Remiero (Rudersportzentum) – Sportexzellenz des Gebietes – sich befindet. Die Seen von Segrino und Pusiano sind durch einen Radweg verbunden, der das Land erschließt und die Basis für eine gesunde und umweltfreundliche Haltung zur Natur des Gebietes bildet. Das Wort “Eupilio” könnte nämlich aus einer griechischen Redewendung kommen, deren Bedeutung “schöne Tür” ist. Plinius der Ältere schreib “Eupilis lacus” in seinem Werk Historia naturalis und der Ausdruck wurde später von Parini mit dem Begriff “vago Eupili mio” in seinem Gedicht zitiert.

Sehenswürdigkeiten

MITTELALTERLICHER TURM UND ALTSTADT

Erreichen Sie das Zentrum des Dorfes und besichtigen Sie den Turm und die historischen Sehenswürdigkeiten durch Lecco-, Segantini-, Scheibler- und S.Vincenzo straße.

MITTELALTERLICHER TURM UND ALTSTADT

Margherita Sebregondi, die mit dem Namen von “Ghita” bekannt war, ist ein junges Mädchen des 16. Jahrhunderts aus Mailand. Die junge in Cecco verliebte Frau wartet ungeduldig darauf, Dass der Junge nach Hause von Kriegsgebiet Flanderns zurückkommt. Nach einem monatelangen Warten ohne Nachricht des Junges entschied Ghita, sich an einen Magier ohne Namen zu wenden. Trotz seiner mysteriösen Identität sagte man, dass er die Gabe des Hellsehens hatte und deswegen wendete sich Ghita an ihn, um Nachrichten von Cecco zu haben. Der Zauberer war dagegen ein Verbrecher; er versuchte, die naiven Mädchen zu verlocken, und versprach ihnen unmöglichen Zaubereien, mit der Absicht sie zu kidnappen und seinem Herrn, dem Spanier Alfonso Carpano, zu verkaufen. Don Alfonso, der von der Schöheit von Ghita beeindruckt wird, verließt Mailand und sperrt das Mädchen in den Galliano Turm auf dem Molvesio Hügel ein. Als Cecco vom Krieg nach Hause ankommt, weißt Bescheid von dem Kidnappen der schöne Ghita und reitet zum Turm, mit der Absicht se freizulassen…
Im der Geschichte, die zur Tradition des 19. Jahrhunderts der Brianza und von Mailand gehört, erzählt man dann von Kämpfen und Schlachten und zwischen den literarischen Fiktionen findet man auch die Wahrheit: der Galliano Turm war echt eine fast uneinnehmbare Struktur. Wenn man heute den auf das 23. Jahrhundert zurückliegenden von Bäumen des Molvesio Hügels erscheinenden Turm beobachtet, merkt man, dass die befestigte und imposante Struktur nicht als ein Haus, sondern mit einer Verteidigungsabsicht als Besatzung und Wachepunkt benutzt wurde. Der Turm liegt nämlich nicht auf dem Gipfel des Hügels, sondern in einer strategischen Lage, von der man den Segrino Weg und in den Fernen die anderen Wachepunkte des Gebietes sehen konnte. Die militärischen Merkmale des Turms werden auch durch die in den historischen Dokumenten bewiesene Anwesenheit eines Schlosses in der Nähe festgestellt. In der Ortschaft von Galliano lebte die Familie Carpani, zu der diese Länder damals gehörten. Der mittelalterliche Turm ist das älteste Gebäude von Eupilio, das reich an anderen kulturellen und künstlichen Sehenswürdigkeiten ist. Wenn man durch die Straßen der Altstadt geht, muss man auch die Kirche von San Giorgio in Corneno besichtigen, die im 13. Jahrhundert erbaut und zum heiligen Krieger wegen der Lage in der Nähe des Turms gewidmet wurde. Die Hüttenfassade hat ein zentrales Portal unter einem Fresko mit der Darstellung von San Giorgio, während man das im inneren Raum originale Kruzifix des 18. Jahrhunderts und die kostbare Orgel bemerkt. Man erinnert hier auch die Orgel von San Vincenzo in Galliano, der anderen Kirche in Eupilio, die man besichtigen kann, wenn man mit dem Spaziergang durch die Altstadt weitergeht. Im Allgemeinen kann man fünf Kirchen besichtigen, die zu einem Viertel der Gemeinde gehören und die zwischen dem 13. und dem 16. Jahrhundert erbaut wurden.

CORNIZZOLO BERG

Route: Fangen Sie vom Segrino See an und erreichen Sie den Berg durch Cornizzolo Straße. Dauer der Besichtugung: ca. 2 Stunden und 30 Minuten.

CORNIZZOLO BERG

Die beste Weise, damit man vom Panorama der Seen und Bergen der Brianza genießen kann, ist, sie vom oben zu beobachten. Es ist deswegen notwendig, den Gipfel einer dieser Anhöhen zu erreichen, obwohl diese Tat auf Anhieb viele Touristen entmutigen kann. Der Cornizzolo Berg ist anders als die anderen Bergen des Triangolo Lariano: im Unterschied zu Corni di Canzo, Rai Berg oder Moregallo hat der Cornizzolo Berg eine ebenere und grünere Kontur . Der auch für die nicht Experten geeignete Gipfel kann ein gutes Ziel sein, wenn man einen Tag inmitten der Natur verbringen und atemberaubende Panoramafotos machen will. Der Cornizzolo Berg hat seit immer einen rätselhaften Charm: in der Vergangenheit hat vielleicht der Berg auch das Herzen von Leonardo Da Vinci gestohlen. Die Fachleute sind nämlich geeinigt, dass Leonardo den Cornizzolo Berg im Hintergrund des berühmten Gemäldes „Vergine delle Rocce“ im Jahr 1482 dargestellt hat. Um den Gipfel des Berges zu erreichen und von der Landschaft zu genießen, empfehlt man den Spaziergang von den Ufer des Segrino Sees durch Cornizzolo Straße zur Alm Carella anzufangen; dort kann man das Auto parken und den Weg zu Fuß auf einem schmalen und asphaltierten Pfad zurücklegen, der zur Berghütte Marisa Consiglieri führt. Wenn man den Schilder auf dem Weg folgt, ist der erste Teil des Spaziergangs inmitten grüner Weiden und Bäumen mit hohem Stamm. Der Klang der Kuhglocken in den Fernen bezeichnet die Anwesenheit von weidenden Kühen, während es auch passieren kann, dass eine kleine neugierige Ziege die wanderden Ausflügler beobachtet. Wenn man den Himmel guckt, kann man auch Paraglieder oder Drachen sehen, die beim Fliegen weite Runde im Himmel zeichnen. Der Cornizzolo Berg ist der Sitz des Aeroclubs Monte Cornizzolo, der eine wichtige Flugschule ist, wo nationale und internationale Wettkämpfe stattfinden. Bevor man das Chalet Consiglieri erreicht, das sonntags geöffnet ist, kann man nicht die auf dem Weg liegende jahrhundertealte Buche übersehen. Man sagt, dass der Maler Giovanni Segantini im Schatten dieser Buche beim Malen liegt. Wenn man das Chalet Consiglieri (ca 1100 m) erreicht, kann man sich erholen, bevor man durch den letzten Teil des Pfades zum Cornizzolo Gipfel an Höhe 1241 über das Meeresspiegel wandert. Auf dem Berggipfel befindet sich ein Schmiedeeisenkreuz, das das an der Gebirgsjägerskapelle liegende vorige Steinkreuz ersetzt. Vom Gipfel kann man von einem außergewöhnlichen Panorama der Seen und Gipfel der Brianza genießen. Man fühlt sich so klein im Vergleich mit der Schönheit und Großartigkeit der Natur… laut dem Philosophen Bernard von Chartres sind wir nur Zwergen auf den Schultern der Riesen. Obwohl er mit dem Begriff „Riesen“ über die Kenntnisse unserer Vorfahren sprach, kann dieses Bild auch eine andre Szene beschreiben, wo der kleine Tourist auf dem Cornizzolo Berg fähig ist, jenseits des stützenden Bergs zu sehen.

RADWEG DER SEEN MIT RUDERSPOSTSZENTRUM

Erreichen Sie den Radweg durch die ehemalige Strada Statale dei Laghi 639, die Penzago mit Segrino See durch eine 20-Minuten-Fahrt verbindet. Dauer der Besichtigung: ca. eine Stunde

RADWEG DER SEEN MIT RUDERSPOSTSZENTRUM

Die Gebiete der Brianza werden als Gärten Eden für die Radförderer betrachtet: dank der Sequenz von Auf und Ab, ebene Wege am Seeufer und anspruchsvolle Steigungen bietet das Gebiet Pfade, die die Wünsche aller Radfans , von den Zufalls- bis zu den Expertenradfahrer befriedigen. Dank der Neigung des Gebietes war es möglich, ein wichtiges Projekt für den Bau von Radwege zu verwirklichen: den Radweg der Seen. Die Strecke ist 270 Km lang (310 km wenn man auch die Rundwege berücksichtigt ) und verbindet die Ufer der 14 Seen der Provinzen von Como, Lecco und Varese. Zwischen den zahlreichen möglichen Wegen ist der neben Eupilio gelegende Pfad vom Pusiano zum Segrino See ein der Zugänglichsten und Faszinierendsten. Der Ausgangspunkt des Radwegs ist auch ein der wichtigsten Orten für einen anderen Sport, der den echten Kontakt mit der Natur ermöglicht. In Eupilio befindet sich nämlich das Rudersportszentrum des Pusiano Sees, das ein der neusten und schönsten Rudersportszentren Italiens. Dank der fast totalen Abwesenheit des Windes ist der Pusiano See ideal für die Ausbildung der Jugendliche und das Training der besten Athleten der Welt. Das Rudersportszentrum empfing in den 80er Jahren die nationale Mannschaft und die besten Besatzung aus der ganzen Welt, von Japan zu den Vereinigten Staaten durch Polen und Norwegen. Wenn man die Kajak und ihr den bestimmten Zuschnitten der Leinwand ähnliches Kielwasser hinter sich lässt, fährt man weiter von der Ortschaft Penzano zum Herzen von Eupilio Rad. Der Weg, der auch für die Familien mit Kindern geeignet ist, führt in ca. 20 Minuten zu den Ufern des Segrino Sees. Wenn man durch das Zentrum von Eupilio geht ist es möglich, die Landschaft und einige der historischen und kulturellen Sehenswürdigkeiten des Dorfes zu bewundern, zwischen denen man Kirchen und den mittelalterliche Turm inmitten der Vegetation der Molvesio Anhöhe berücksichtigt. Wenn man zu den Ufern des Segrino Sees ankommt, kann man die ganze Seerundfahrt machen, der der sauberste See Europas ist. Der Rundradweg ist 5 Km lang und dort kann man von der Schönheit der Landschaft und der Natur genießen. Diese Orte sind nicht nur Ziele für Amateurradfahrer, sondern auch ein der Lieblingsdurchfahrtpunkte der experten Radfahrer. Der Straße nach Canzo entlang findet man die Verbindung zur berühmten Strecken der Geschichte des Giro d’Italia. Von Canzo erreicht man in 10 Km die Madonna von Ghisallo, die universale Schutzpatronin der Radfahrer und Ziel auf der schwierigen gleichnamigen Steigung, die normalerweise auf dem Nordhang von experten Radfahrern durchgequert wird.

WIE KANN MAN EUPILIO ERREICHEN

Mit dem Bus:
ASF Autolinee
C 40 Como – Erba – Lecco
C 49 Como – Erba – Asso
C 90 Erba – Mariaga

Mit dem Zug:
Trenord Bahn von Milano Nord Cadorna mit einem Regionalzug R16 Asso – Seveso – Milano, Ausstieg in Erba und weiter mit der Buslinie C90 Richtung Eupilio oder mit der Buslinie C49 Richtung Asso

Mit dem Auto:
Von Como: Fahren Sie auf der SS 342 Richtung Lecco

Von Lecco: Fahren Sie auf der SS 36 Richtung Milano, Ausfahrt in Como/Erba

Von Mailand: Fahren Sie auf der SS 36 Richtung Lecco. Ausfahrt in Cesana/Annone/Suello/Oggiono/Galbiate

Entdecken Sie die Green Lands

Entdecken Sie die Grünen Länder vom Comer See!

Der Bezirk vom Project “Distretto dell’Attrattività Turistica Expo Green Land” entstand dank der Teilnahme an der Regionalausschreibung “Distretti dell’attrattività turistica e commerciale” DDG 14 Juli 2014 – 52574412.