Seleziona una pagina

Orsenigo

Green Land

ist eine italienische Stadt mit 2800 Einwohnern in der Provinz von Como in der Lombardei.


Die alte Gemeinde von Orsenigo, wo die erste Ansiedlung 300-200 v. Chr. zurückliegen, wurde nach den Begriffen “Ursus Niger, Ursus iniqua oder Ursus vicus” genannt, d.h das Dorf des Bärs. Im Mittelalter befand sich in Orsenigo ein Schloss, der sehr wichtig in dem Krieg zwischen Friedrich Barbarossa und den Einwohner aus Mailand wurde, weil die Einwohner des Dorfes das Recht auf die Möglichkeit des Holzsammels nach dem Sieg des Keisers in der berühmten Tasserakrieg am 9. August 1160 hatten. Der berühmten Menschen der Geschichte der Gemeinde erwähnt man den 1387 gewählten ersten Ingenieur von Fabbrica del Duomo von Mailand Simone aus Orsenigo, der sich mit dem Projekt des Gebäudesplans und des Aufbaus vom Dom beschäftigt hat, und den Künstler Filippo Carcano (1840-1914), den Schüler von Hayez, der die Landschaften des Gebietes in seinen Gemälden repräsentiert hat. Dank der Besichtigung von Villa Marelli, die leicht erreichbar vom Zentrum des Dorfes ist, ist es möglich, die Ruhe eines gepflegten und mit Schwimmbad ausgestatteten Gartens genießen. Eine neulich renovierte Orangerie mit verschiedenen Arten von hundertjährigen Obstbäumen zeigt noch den alten Prunk dank dem Aussehen und des Duftens. Wenn man durch die Straßen geht, kann man das landgut von Villa del Soldo erreichen, das zur Provinz von Como gehört und das zur unentgeltlichen Nutzung zur Gemeinschaft “Mondo X – Cielo 91” von Pater Eligio gegeben wurde. Der 14-Ektar-große Park ist atemberaubend: dort findet man eine Vielfalt von Pflanzen und grünen Gärten genauso wie in einer Oase. Man kann die Villa zu Fuß oder beim Radfahren. Nicht entfernt liegt der Wald der Gemeinde, die Brughiera (Heide). Die Anekdoten und die Traditionen, die mit diesem von der Ruhe und Andachtsmöglichkeiten charakterisierten Ort verbunden sind, verspiegeln seinen Wert.

Sehenswürdigkeiten

VILLA MARELLI UND DER GARTEN

Von der IX Agosto Straße erreichen Sie den Roma Platz (Altstadt). Um den Garten zu besichtigen, ist es notwendig, einen Termin mit den Besitzern zu vereinbaren. Dauer der Besichtigung: ca. eine Stunde.

VILLA MARELLI UND DER GARTEN

Das Grün eines atemberaubenden Gartens, perfekt gepflegt und der sich nur wenige hundert Meter vom Stadtzentrum entfernt befindet: Dies bietet die Villa, bzw. das Anwesen Marelli (Info). Man befindet sich in Orsenigo, vor einer prӓchtigen und imposanten Residenz aus dem 18. Jahrhundert, die von einem geheimnisvollen Eigentümer erbaut wurde, von dem man aber bis heute noch nichts Genaues weiß. Sie steht heutzutagefür Empfänge und Partys zur Verfügung. Friede. Wohlbefinden. Ruhe. Dies die Gefühle, die den Besucher heimsuchen und ihm Gesellschaft leisten, wӓhrend er auf seinem Spaziergang den Garten für sichentdeckt. Eine imposante Säulenhalle, ein durch eine Glaswand bedeckter Balkon, runde Tische und Steinbänke sind Wahrzeichen des neoklassischen Stils dieses Herrenhauses. Die alten Gebӓude mit Gitterfenster, die seinen Umfang sӓumen, sind dagegen die stillen Zeugen der landwirtschaftlichen Vergangenheit des Landguts. Hundertjӓhrige Bäume, Pflanzen, Blumenrondelle, schmiedeeiserne Zäune, eine Voliére und ein tadelloses Erscheinungsbild sind dagegen die Merkmale des Gartens. Die Orangerie wurde vor kurzemrenoviert und besteht aus verschiedenen Obstbäumen, die mehrere Jahrhunderte alt sind, aber immer noch herrlich und farbenfroh aussehen und den Besucher auf sich aufmerksam machen. Aus der Ferne locken sie schon mit ihren mannigfaltigen Düften. Zum Schluss taucht im grünen Gras das kristallklare, blaue Wasser eines Schwimmbades auf, an dem man genüßlich liegend die Ruhe dieses Ortes in sich aufnehmen kann. In der Stille, von tausend Düften und Gerüchen durchdrungen, vielleicht auch mit geschlossenen Augen, fühlt man sich als wӓre man in eine andere Dimension befӧrdert worden.

DER PARK VON VILLA DEL SOLDO

Das Landgut ist sowohl von der Gemeinde von Alzate Brianza (Haupteingang) als auch von Orsenigo erreichbar. (Sekundärer Eingang auf dem Soldoweg, der sich vom Zentrum nach dem Tunnel befindet). Für die Besichtigung des Parks ist es notwenidg, einen Termin mit der Vereinigung “Mondo X” vereinbaren. Dauer der Besichtigung: nach Belieben des Besuchers.

DER PARK VON VILLA DEL SOLDO

Grau wie Stein und rot wie Backsteine: Das sind die Farben, die den 100.000 Quadratmeter groβen Garten der Villa del Soldo umgeben. Es handelt sich um einen Besitz der Provinz Como, der jetzt der Gemeinschaft “Mondo X-Cielo 91“ von Padre Eligio zur Nutzung geliehen wurde. Der Bau stammt aus dem 17. Jahrhundert. Die Villa befindet sich in der Gemeinde von Orsenigo, und man kann sie zu Fuβ erreichen (beachten Sie den Reiseplan, bitte). Am Eingangsgitter vorbei beleuchten Lampen aus Schmiedeeisen die Allee, die im Stil des 19. Jahrhunderts sind. Von dort aus, wie Äste eines Baums, verlaufen viele verzweigte, schmale Wege, 6,5 km lang, die die vorhandenen Gebäude miteinander verbinden. Betrachten Sie die Orangerie, mit ihrer neoklassischen Fassade und den Steinstatuen. Dann kommt das kleine Schloss mit einer Architektur, die der eines antiken und imposanten Schlosses ganz ähnlich ist und genauso über Kreistürme, Treibhäuser und Nutzgärten verfügt. Eine kleine und verborgene Eisenbrücke erlaubt den Eingang vom Garten zu einem der Türme. Wenn man die Eisenbrücke dann hinter sich lässt, trifft man auf einen atemberaubenden Aussichtspunkt: Der mit großartigen Brunnen und Bänken geschmückte Platz vor der Villa gestattet eine Übersicht des enormen Parks. Vom Platz aus kann man weitere Gebäude erreichen, die alle bemerkenswert sind: Eine kleine Kirche, mit einem Granitportal und einer Kassettendecke; im Nordteil, Richtung Orsenigo, stoβen wir auf einen Bau, der in Vergangenheit als Pferdestall benutzt wurde. Er wurde vollständig renoviert, und nennt sich jetzt Campus, bzw. ist hier ein Forschungs-, Humanismus- und Gesundheitszentrum für Menschen mit Immunschwäche entstanden. Zum Schluss kommt das Fischerhaus am See, mit einem kleinen Hafenbecken. Heutzutage ist der See leer, aber in Vergangenheit wurde er mittels Regenwasser und der kommunalen Wasserleitung von Albese con Cassano gefüllt. Führen Sie Ihre Besichtigung weiter und schauen Sie sich kleinere Sehenswürdigkeiten an, wie das Schwimmbad und die groβen Vogelkäfige. Für weitere Auskünfte und im Falle einer geplanten Besichtigung setzen Sie sich bitte mit der Gemeinschaft “Mondo X“ in Kontakt.

DAS HEIDELAND

Von der Fermistraße queren Sie die SS 342 Briantea durch und fahren Sie weiter zur Volta – und der sogenannten “Al Bosco Comunale” Straße bis zur Heide. Dauer der Besichtigung: nach Belieben des Besuchers.

DAS HEIDELAND

Das Heideland ist eine Grϋnfläche so weit das Auge reicht, und gehӧrt zum regionalen Naturpark “Brughiera Briantea“ (www.parcobrughiera.it), der sich ϋber die Provinzen von Como und Mailand erstreckt. Wir befinden uns in Orsenigo (CO), ein Ort, wo bis vor kurzem in den morasti-gen Gebieten der Heide die Gewinnung von Ton stattfand, wovon heutzutage kleine, kϋnstliche Teiche zeugen, in denen sich die Natur widerspiegelt. Die Benennung, Heide, ist kein Zufall: Hier herrscht nämlich das Heidenkrau vort, Calluna vulgaris. Wenn man in der Stille des Parks spazieren geht, hört man nur die Stimme der Natur und man hat vielleicht sogar die Chance, auf die charakteristischen Wildtiere des Gebiets zu stoβen: Füchse, Marder, Wiesel, Wildkaninchen, Eichhörnchen, Hasen, Siebenschläfer, Spechte, Tauben, Nachtigallen, Krähe, Lerchen, Salamander, Kröten, Frösche, und Molche. Nehmen Sie sich ein paar Stunden der Entspannung, fern von der Routine und Monotonie des Alltags und erleben Sie diese einzigartige und unvergessliche Begegnung mit der Natur. Sie können einfachen Routen folgen und schlieβlich eine Rast auf dem Biobauernhof “Cassinazza“ machen (www.cassinazza.it) der in einem reizvollen, restaurierten Weinkeller aus dem 17. Jahrhundert gelegen ist. Hier können Sie naturreine und hausgemachte Gerichte kosten, den Tieren des Bauernhofs begegnen, im Grϋnen entspannen, während die Kinder sich auf dem Spielplatz tummeln, um dann den Tag in völliger Harmonie mit der Natur zu beschlieβen.
Stellen Sie Ihr Auto auf dem Parkplatz der “Cassinazza“ ab: Von hier aus kӧnnen Sie sich zu Fuß auf den Weg zur Heide machen.

WIE KANN MAN ORSENIGO ERREICHEN

Mit dem Bus:
ASF Autolinee
C 45 Como – Inverigo – Cantù
C 46 Como – Merate – Bergamo
C 47 Como – Casatenovo – Merate
C 92 Erba – Orsenigo – Erba

Mit dem Zug:
Trenord Bahn von Milano Nord Cadorna mit einem Regionalzug R16 Asso – Seveso – Milano, Ausstieg in Inverigo und weiter mit der Buslinie C45

Mit dem Auto:
Von Como: Fahren Sie auf der SS 342 via provinciale per Lecco Richtung Bergamo.

Von Lecco: Fahren Sie auf der SS 36 Richtung Mailand, Ausfahrt in Nibionno und weiter auf der SS 342 Richtung Como

Von Mailand: Fahren Sie auf der SS 36 Richtung Lecco und weiter auf der SS 342 mit Ausfahrt in Nibionno. Fahren Sie weiter Richtung Como

Entdecken Sie die Green Lands

Entdecken Sie die Grünen Länder vom Comer See!

Der Bezirk vom Project “Distretto dell’Attrattività Turistica Expo Green Land” entstand dank der Teilnahme an der Regionalausschreibung “Distretti dell’attrattività turistica e commerciale” DDG 14 Juli 2014 – 52574412.